Zum Hauptinhalt springen
Verwendung einer mathematische Notation in einer Frage

Mit LaTeX lassen sich mathematische, chemische und physikalische Formeln optimal darstellen.

Valentin Ruest avatar
Verfasst von Valentin Ruest
Vor über einer Woche aktualisiert

Mit Classtime können Lehrpersonen mithilfe des beliebten Textsatzsystems LaTeX auch komplexe mathematische, chemische oder physikalische Formeln erstellen und diese in die erstellten Fragen einbinden.

Klicken Sie dazu auf das Symbol '√x' und geben Sie die gewünschte Formel mittels LaTeX-Code ein. Bereits erstellte Formeln lassen sich jederzeit bearbeiten. Wenn Sie den LaTeX-Code eingeben, zeigt der Editor sofort an, wie die Formel aussehen wird.

Wichtig: Formeln im Fragentitel werden derzeit noch nicht unterstützt. Sie können die Formeln jedoch in der optionalen Fragebeschreibung oder in den Antwortoptionen hinzufügen (siehe Grafik)

Für Schüler

Schüler können die erstellten Formeln jederzeit auf Ihren eigenen Endgeräten sehen. Die Verwendung von LaTeX zur Beantwortung von Freitextfragen ist seitens der Schüler jedoch nicht möglich. Das Erstellen und Bearbeiten von Formeln ist derzeit nur für Lehrpersonen möglich.

Über LaTeX

Für weitere Beispiele zur Sprachsyntax und Befehle zum Erstellen mathematischer Formeln, sowie weitere Erklärungen von LaTeX, empfehlen wir Ihnen folgende Seite: https://en.wikibooks.org/wiki/LaTeX/Mathematics

Mögliche Anwendungsbeispiele von LaTeX

1. Brüche
Brüche lassen sich mit dem Befehl \frac{Zähler}{Nenner} darstellen.

Beispiel: \frac{1}{4}


2. Wurzeln
Quadratische und n-te Wurzeln lassen sich darstellen durch:
\sqrt{x} bzw. \sqrt[n]{x}

Beispiel: \sqrt{9}


3. Hochstellungen
Hochstellungen lassen sich mit ^ darstellen

Beispiel: \x^{2}

4. Matrizen
Matrizen können beispielsweise durch folgende Schreibweise erstellt werden:
\begin{matrix}
a & b & c \\
d & e & f \\
g & h & i
\end{matrix}\


5. Summen
Um das Summenzeichen mit Anfangs- und Endwert darzustellen, benutzt man beispielsweise folgende Syntax: \sum \limits_{i=1}^n i = \frac{n(n+1)}{2}

6. Integrale
Für Integrale kann beispielsweise folgende Syntax verwendet werden:
\int_0^3 x^2 dx = 9\


7. Sonderzeichen

kleiner gleich: \le

grösser gleich: \ge

ungleich: \neq

klein gegen: \ll

gross gegen: \gg

Zudem können Sie zu jeder Frage auch ein Bild, eine Audio oder ein Youtube Video hinzufügen.


Hat dies Ihre Frage beantwortet?